fbpx

Warum du Abduktoren in dein Beintraining einbauen solltest

Hüftabduktion ist die Bewegung des Beines weg vom Körper. Wir führen diese Bewegung täglich aus, wenn wir zur Seite treten, aus dem Bett steigen und aus dem Auto aussteigen. Wieso du das Training der Abduktoren nicht vernachlässigen solltest erfährst du in diesem Artikel von clever fit. 

Die Hüftabduktoren sind wichtige und oft vergessene Muskeln, die dazu beitragen, dass wir mit Leichtigkeit stehen und richtig gehen können. 

Hüftabduktionsübungen können nicht nur helfen, einen straffen Hintern zu bekommen, sondern auch Schmerzen in den Hüften und Knien vorzubeugen und zu behandeln. Diese Übungen können Männern und Frauen jeden Alters, insbesondere Sportlern, zugute kommen.

Anatomie der Abduktoren

Zu den Hüftabduktionsmuskeln gehören der Gluteus medius, der Gluteus minimus und der Tensor fasciae latae.

Die Abduktion bringt nich nur das Bein vom Körper weg, sondern hilft auch, das Bein am Hüftgelenk zu drehen. Die Abduktoren sind notwendig, um beim Gehen oder Stehen auf einem Bein stabil zu bleiben. Eine Schwäche dieser Muskeln kann Schmerzen verursachen und die richtige Bewegung behindern.

Vorteile des Trainierenden der Abduktoren

Knievalgus reduzieren

Als Knievalgus bezeichnet man das Phänomen der X-Beine. Durch Muskelungleichgewicht (mangelndeHüftkraft) oder mangelnde Form einer Übung entsteht eine Wölbung des Knies nach innen. Das trainieren der Abduktoren kann diesem Knielvalgus entgegenwirken bzw. vorbeugen.

Bessere Muskelaktivierung und Leistung

Die Hüftabduktoren stehen in enger Beziehung zu der Core Muskulatur und sind entscheidend für das Gleichgewicht und die sportliche Aktivität. Viele Menschen entwickeln aufgrund längerer Sitzzeiten während des Tages eine schwache Gesäßmuskulatur.

Eine lange Inaktivität kann dazu führen, dass der Körper diese Muskeln im Wesentlichen „abschaltet“, wodurch sie während des Trainings schwerer zu aktivieren sind. Dies kann dazu führen, dass der Körper auf andere Muskeln zurückgreift, die nicht für diese Aufgaben vorgesehen sind. Daraus resultierend werden diese Hilfsmuskeln zu der hauptsachlich beanspruchten Muskulatur.

Die Verwendung der falschen Muskeln kann zu Schmerzen, schlechter Leistung und Schwierigkeiten bei bestimmten Bewegungen führen. Techniken, die dazu beitragen, die Aktivierung des Gluteus medius wären zum Beispiel die Verwendung eines Widerstandsbandes um die Knie können die Gesamtleistung steigern.

Schmerzen vermindern

Eine Schwäche der Hüftabduktoren, insbesondere des Gluteus medius, kann zu Überlastungsverletzungen wie einer Patellasehenentzündung und zum iliotibialen (IT) Bandsyndrom führen. 

Zusammenfassung

Übungen der Abduktoren können viele Vorteile bieten. Diese Übungen werden häufig sowohl in der Therapie als auch bei Bodybuildern und Leistungssportlern eingesetzt und tragen zur Stärkung wichtiger Muskeln bei, die zur Stabilisierung und Verletzungsprävention benötigt werden.

Wir, vom clever fit Fitnessstudio Wien Simmering hoffen dir mit diesem Artikel geholfen zu haben und wünschen dir viel Spaß beim Trainieren. Falls du Lust auf ein kostenloses Probetraining bekommen hast, klicke hier, um dich anzumelden.

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Scroll to Top